WICHTIG

Reinigung der Heilsteine

Wenn wir Steine nicht nur zur Verschönerung, sondern eben auch als Unterstützung bei bestimmten Anliegen und zum Heilen brauchen, müssen sie meiner Meinung nach auch gepflegt werden. 

Geben und Nehmen im Ausgleich.

Als Faustregel hat es sich bewährt, die Steine bei täglichem Gebrauch einmal wöchentlich zu reinigen. Wenn du nicht sicher bist, höre auf dein Gefühl. Schaden kann eine sachgemässe Reinigung und Aufladung nicht, wenn du ein paar Grundregeln beachtest.

Benutze ich die Steine für Heilarbeit in meiner Praxis oder für mich, werden sie jedes Mal nach einer Anwendung gereinigt und aufgeladen. 

hintergrund2_edited_edited.png
IMG_20220114_090337_edited.jpg
Steine im Shop 

Mission

Alle Steine, die ich verkaufe, wurden von mir vor der Verarbeitung und noch einmal vor dem Verkauf gereinigt und aufgeladen.

Ich benutze dazu verschiedene Methoden, auch weil nicht alle Heilsteine die selben Bedürfnisse haben.

Alle werden zuerst unter fliessendem Wasser gewaschen.*

Am liebsten lege ich sie danach in Hämatit zum Entladen und auf Bergkristall zum Aufladen. Das ist ein geschätztes tägliches Ritual geworden.

Manche Steine mögen jedoch lieber Achat- oder Amethystdrusen, die erste Morgensonne oder Mondlicht, um aufzutanken. Einige wenige wollen statt auf Hämatit lieber im Eisfach entladen werden. Ausserdem benutze ich manchmal folgende Methoden, die du auch einfach zu Hause anwenden kannst:

hintergrund2_edited_edited.png
Räuchern

Dazu brauchst du geeignetes Räuchermaterial, ich bevorzuge weissen Salbei.

Unsere stärkste einheimische Räucherpflanze zur Reinigung ist Beifuss. Ihren Geruch mag ich aber nur im Freien.

Beide sind einfach zu verwenden:

 

Zünde das Bündel an einer Stelle mit einem Streichholz an und lass es etwas brennen. Dann bläst du das Feuer aus.

Halte den zu reinigenden Stein eine Weile in den aufsteigenden Rauch. Unterstütze die Reinigung mit passenden Worten, z.B.:

"Mögen alle Anhaftungen von dir entschwinden.

Mögest du in deiner ursprünglichen Wirkkraft erstrahlen."

Natürlich sind hier auch ganz persönliche Worte passend.

Dies wiederholst du so lange, bis es für dein Gefühl stimmt.

Klang

Die Schwingungen einer Klangschale haben ebenfalls die Fähigkeit, die Steine zu reinigen und aufzuladen. Dazu legst du deine Steine direkt in die Klangschale. Eine weiche Unterlage hilft, dass es nicht scheppert.

Nun kannst du die Schale anschlagen und dabei ist wie beim Räuchern die Absicht sehr hilfreich.

Mondlicht

Mondlicht vertragen alle Steine gut, einige  wie Achat profitieren sogar ganz besonders davon. Am stärksten ist das Mondlicht während Vollmondnächten. Einfach die Steine vor ein Fenster oder noch besser draussen an einen geschützten Platz legen und wirken lassen.

Unbedingt wieder weg nehmen, bevor die Sonne darauf scheint, denn die meisten Steine werden durch direkte Sonneneinstrahlung ausgelaugt, bzw. sie geben ihre Kraft ab. 

*Einige wenige vertragen kein Wasser, z.B. Halit, Selenit oder Pyrit. Auch fertiger Schmuck sollte nicht mit Wasser gewaschen werden.

hintergrund2_edited_edited.png
IMG_20220610_125139.jpg
IMG_20220610_124857.jpg
IMG_20220610_124801_edited.jpg